Führer Sofortprogramm

Das Führer Sofortprogramm wurde 1940 von Adolf Hitler erlassen. Hermann Göring, Oberbefehlshaber der Luftwaffe und Gründer des Reichsluftschutzbund (RLB) hatte damit die Aufgabe erhalten, die Zivilbevölkerung vor dem Luftkrieg über Deutschland zu schützen. Er ließ rund 3.000 Hochbunker sowie auch Tiefbunker bauen. Parallel wurde mit zig tausend Kampfbunkern der so genannte Atlantikwall errichtet. Millionen Tonnen Stahlbeton wurden für Bunkeranlagen europaweit verbaut. Der Eingang eines Bunkers ist die Gasschleuse. Diese soll das Eindringen von Giftgas in den Bunker verhindern. Eine spektakuläre Sehenswürdigkeit in Schweinfurt ist das Deutsches Bunkermusem. Das Geschichtsmuseum zeigt alles in Sachen Luftschutz im Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg. Gruppen ab 10 Personen können den Bunker besichtigen. Faszination Bunker ist garantiert. Das Bunkermuseum, bzw. der Museumsbunker, kann unter der Woche ab 18:30 besichtigt werden. An Wochenenden muss ein Termin abgestimmt werden. Es besteht die Möglichkeit für einen Imbiss im Bunker. Infos gibt es im Bunker auch zum Führerbunker in der so genannten Wolfsschanze.

Übersicht