Atombunker

Ein Atombunker wurde gebaut, um die Bevölkerung oder wichtige öffentliche Einrichtungen während des Atomkrieg zu schützen. Solch ein Bunker war meist ein Tiefbunker mit Gasschleuse. Aber auch Hochbunker wurden während des Kalter Krieg für diese Zwecke ertüchtigt. Das Deutsches Bunkermuseum ist eine spektakuläre Sehenswürdigkeit in Schweinfurt. Das Geschichtsmuseum zeigt einzigartige Exponate und Themen aus der Zeit Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg. Die Außenmauern sind aus bis zu drei Meter dickem Stahlbeton. Für Gruppen (10 bis 40 Personen) werden werktags ab 18:30 Uhr Führungen angeboten. Die Erlebnisführung durch den Bunker ist am Wochenende nach Absprache möglich (Buchen über Webseite). Im Bunkermuseum in Schweinfurt können Interessierte die Faszination Bunker regelrecht spüren. Dort, wo während des Luftkrieg über Deutschland viele tausend Menschen überlebten und auch zur Welt kamen, wird heute eindrucksvoll über den Bunkerbau innerhalb des Führer Sofortprogramm, welches von Adolf Hitler erlassen und von Hermann Göring umgesetzt wurde, berichtet. Auch wird gezeigt, wie der Reichsluftschutzbund (RLB) die Bunker mit geeignetem Personal betrieben hat.

Übersicht