Spukt es im Bunker?

Ghosthunter waren einsamen Seelen auf der Spur

Ob es im Fichtel-und-Sachs-Bunker in Schweinfurt spukt, oder ob etwa böse Geister dort ihr Unwesen treiben, haben jetzt professionelle Ghosthunter untersucht. Das Ghosthunter Explorer Team (G.E.T.) aus Singen sowie Lost Voices aus Wiesbaden kamen mit allerlei Ghostbusters-Equipment in den Bunker. Mehrere Stunden lang wurde mit hoch empfindlichen Richtmikrofonen, mit IR-Kameratechnik und beispielsweise Move-Tests geforscht. Gegen Ende der Untersuchung nach paranormalen Phänomenen gab es wahrnehmbare Anzeichen für unerklärliche Reaktionen der installierten Technik. Die Ghosthunter werten nun das über mehrere Stunden aufgezeichnete Film- und Tonmaterial aus, um zu einem verwertbaren Ergebnis zu kommen. Wir sind gespannt. Das Video dazu steht in unserem YouTube Kanal bereit.

Begleitet wurde die Arbeit von einem dreiköpfigen Studentinnen-Team aus Stuttgart, die im Rahmen ihres Medien-Studiums eine Reportage über das Hobby Ghosthunter produzieren.